Race for Survival – Für’s Leben gerne Laufen

Laufen Sie mit zur Erhaltung der Brustgesundheit und für die Heilung von Brustkrebs!

Am 6.5. in Berlin, am 10.6. in Köln, am 03.09. in Hamburg sowie am 24.9. in Frankfurt am Main.

Sie meinen: „Immer das Gleiche?“ Ganz sicher nicht!

Unser Jahresbeginn war turbulent und so haben wir nach 17 Jahren die Chance genutzt, den Namen unseres eingetragenen, deutschen Vereins zu ändern. Seit 1. April 2016 arbeiten wir als Aktion Pink Deutschland e. V. ebenso fleißig weiter, wie seit unserer Gründung im Jahre 1999. Und wir haben uns entschieden, ein eigenes Label für unseren einzigartigen Brustkrebslauf zu benennen. Unsere Races werden stets – wie alle unsere Aktionen – von und für die Betroffenen in unserem Lande, ihren Partnern, Familien und Freunden so liebevoll organisiert, dass wir dadurch die Frauen und Männer, die die Diagnose „Brustkrebs“ erhalten haben, schon während der Therapie „in Bewegung“ bringen. Wir beauftragen – außer für die Sicherheit und Technik – keine teuren Agenturen, sondern planen, organisieren und verantworten von Anfang an alles selbst. Dafür, dass unsere Races die „Survivor“ motivieren, den Fokus weg von der Erkrankung, hin zu neuen Zielen und zur Genesung zu bewegen, haben wir im Jahre 2014 als einzige deutsche Brustkrebs-Organisation die Auszeichnung des „Health Angel“ erhalten. Dafür möchten wir an dieser Stelle unseren langjährigen und auch neuen Helfern danken, denn diese Auszeichnung teilen wir mit allen ehrenamtlichen Unterstützern, Förderern, Kooperationspartnern, – der Deutschen Gesellschaft für Senologie, mit der wir uns freundschaftlich verbunden fühlen – sowie den Race-Teilnehmern und Sponsoren unseres Vereins.

Durch die langjährige US-Kooperation haben wir viele Vorteile erfahren, konnten internationale Netzwerke gründen und sind dankbar für die besondere spezifische Herangehensweise, ein Thema voranzubringen und eine große Kraft freizusetzen. Wir pflegen weiterhin unsere nachbarschaftlichen Kooperationen und bleiben in Kontakt mit „Wissenschaft und Forschung“ auch anderer Nationen, möchten aber aktuell unseren Blick vermehrt auf die Betroffenen unserer nächsten Umgebung richten, denn wir sind der Meinung, auch hier gibt es noch viel zu tun. Wir knüpfen somit nahtlos an all unseren bisherigen Erfolgen an, führen alles Gute weiter fort, möchten aber auch Gelegenheiten wahrnehmen, zu wachsen und uns weiter zu entwickeln, neue Kooperationen und Freundschaften einzugehen. Dies ist uns 2016 gelungen.

Wir vertrauen auf die Magie eines Versprechens. Das Versprechen an die Betroffenen, ihnen beizustehen, das Versprechen der Betroffenen, alles zur Genesung beizutragen, ebenso wie das Versprechen, einen geliebten Menschen niemals zu vergessen, denn die Diagnose „Brustkrebs“ trifft mit den Patienten auch deren gesamtes Umfeld.

Lassen Sie uns gemeinsam viel bewegen! Sind Sie Teil unseres Festes der Emotionen, ohne die bekanntlich keine Entwicklung möglich ist.